Direkt zum Inhalt springen
Aktuelles
Mehr Informationen

9. Spieltag: Baruther SV 90 II. - Männer 1:3

Unser letztes Spiel vor der Winterpause stand auf dem Plan - Auswärtsspiel in Baruth gegen deren 2. Vertretung, die vor dem Spieltag den dritten Tabellenplatz belegten. Das Trainerteam um Falk Kunze war also gewarnt, dennoch war die Ansage klar - mit einem Auswärtssieg und der Herbstmeisterschaft in die Winterpause gehen.

So begannen die Blau-Weißen dann auch, man ließ Ball und Gegner gut laufen und erspielte sich gute Möglichkeiten, die aber allesamt kläglich vergeben wurden. Baruth fand in der Anfangsphase kein Mittel gegen die stark aufspielenden Milkeler. Nach einer Ecke war es dann auch soweit und A. Retschke konnte zur Milkeler Führung nach Ecke von T. Gerber einköpfen. Milkel machte danach gut weiter, verpasste aber die Führung auszubauen und so kam es, wie es im Fußball meistens kommt - nachdem unserem Libero auf dem schlechten Geläuf der Ball über dem Schlappen rutschte und er das Spielgerät genau in den Fuß des Gegners spielte, stand es auf einmal 1:1. Der Treffer der Heimmannschaft war sehenswert, denn der Stürmer schaltete blitzschnell und lupfte den Ball vom Sechzehner über den Torhüter Schneider. Danach verlor Milkel zunehmend den Faden, in dieser Phase war unser Spiel von vielen Abspiel- und technischen Fehlern geprägt und somit brachte man Baruth zurück ins Spiel. Bis zur Halbzeit passierte dann aber nichts mehr.

Die zweite Hälfte begann wie die erste endete, Milkel spielte zuviele Fehlpässe und Stockfehler und Baruth konterte stets gefährlich. In der 56. Minute fand dann auf Milkeler Seiten ein großes Comeback statt, nach fast einem Jahrzehnt ohne Fußball feierte F. Frenzel sein Comeback und gab zugleich seinen Einstand auf Milkeler Seiten. Jener Frenzel war es dann auch, der nach einem schnellen Angriff über Links nach gut einer Stunde den entscheidenden Pass auf unseren Torjäger P. Angermann spielte. Dieser ließ sich dann auch nicht zweimal bitten und erzielte die erneute Milkeler Führung. Danach wurde das Spiel sehr hektisch. Baruth wollte den Ausgleich zurück und drängte Milkel immer mehr in die eigene Hälfte, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Nach einer Ecke hatte Baruth dann die größte Chance zum Ausgleich. R. Schmidt sprang der Ball an die Hand und der Unparteiische zeigte folgerichtig auf den Punkt. Jedoch hielt unser Keeper M. Schneider mit einer überragenden Abwehraktion den Strafstoß und damit auch die Milkeler Führung fest. Zehn Minuten vor dem Ende verlängerte Kapitän Angermann den Ball gut mit der Brust, sodass D. Penther freie Bahn hatte und zum entscheidenden 1:3 einschoss. Baruth steckte danach dennoch nicht auf und kam noch zwei, dreimal gut vor unser Tor - einmal sogar so gefährlich, dass Georg Kochta den Ball von der Linie grätschte und so hieß es am Ende 1:3 für unsere Farben.

Fazit: Milkel fährt im letzten Spiel einen schwer erkämpften Arbeitssieg ein, konnte dabei aber nur 30 Minuten spielerisch überzeugen. Jedoch kann man jedem Spieler attestieren, dass man über 90 Minuten bereit war, alles für den Sieg zu opfern.

eingetragen am: 06.11.2018