Direkt zum Inhalt springen
Spielberichte der 1. Männermannschaft
Mehr Informationen

4. Spieltag: FSV „blau-weiß“ Milkel vs. SV Grün-Weiß Hochkirch II 6:0

Nach dem Unentschieden in Wilthen wollten die Milkeler das Heimspiel gegen Hochkirch unbedingt wieder für sich entscheiden. Nach einer schwierigen Trainingswoche sah man die Mannschaft voll motiviert in die Kabine gehen, wo F. Kunze und Ch. Schuster das Team auf den Gegner vorbereiteten.

Leider begann das Spiel erst verzögert, da der angesetzte Schiedsrichter nicht antrat. Vielen Dank deshalb an N. Weiß, der kurzfristig einsprang und die Partie souverän leitete.

In der Aufstellung wurde rotiert: M. Müller kehrte zurück ins Abwehrzentrum, R. Schmidt ins rechte Mittelfeld. D. Penther lief wieder in der zentralen Offensive auf. Ihm gelang bereits sieben Minuten nach Anpfiff das 1:0 nach einem Pass von Mannschaftskapitän P. Angermann. Milkel blieb dran und erhöhte kontinuierlich den Druck, was zunehmend zu Torchancen führte. Das Trainerteam schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn man überzeugte in den ersten 45 Minuten nicht nur im läuferischen und kämpferischen Bereich, sondern auch spielerisch konnten die Zuschauer einige gelungene Szenen beobachten. In der 35. Minute erhöhte P. Huml auf 2:0. D. Penther baute nur Minuten später die Führung aus (39.) und mit dem Halbzeitpfiff stellte P. Angermann durch eine sehenswerte Direktabnahme an der Strafraumgrenze den 4:0-Halbzeitstand her.

Die Kabinenansprache forderte von der Mannschaft, konzentriert weiterzuspielen. Dies schien zunächst zu gelingen. P. Angermann erzielte mit seinem zweiten Treffer das 5:0 (49.) und D. Penther machte in der 60. Minute seinen Dreierpack perfekt. R. Schmidt hatte mit diesem Treffer seine dritte Torvorlage an diesem Tag gegeben. Danach gab es einen Bruch im Spiel. Auch wenn längst entschieden war, wer den Platz als Sieger verlassen würde, ließen die Hausherren in der Folge die Zügel viel zu locker. Zwar konnten die ersatzgeschwächten Hochkircher die Milkeler Nachlässigkeiten und taktischen Undiszipliniertheiten nicht nutzen, doch kann man mit dem weiteren Spielverlauf der zweiten Hälfte nicht zufrieden sein.

Fazit: In Hälfte eins sah man die besten 45 Minuten, die das neuformierte Team bisher gezeigt hat. Dennoch blieben viele Torchancen erneut ungenutzt. Kritisch hingegen muss man die letzten 30 Minuten bewerten. Am nächsten Wochenende kommt in der ersten Pokalrunde der Kreisligist FV Ottendorf-Okrilla nach Milkel. Um gegen diese Mannschaft zu bestehen, wird es definitiv mehr brauchen als eine gute Halbzeit.

M. Schneider – M. Semmer, M. Müller, G. Kochta, M. Richter – R. Schmidt, P. Huml, P. Angermann, T. Gerber – D. Penther, S. Schneider. Eingewechselt wurden: E. Semmer, P. Mehnert, J. Paulusch.

eingetragen am: 03.09.2018